Stadtwerke Wilster

Veröffentlichungspflichten

Diverse gesetzliche Regelungen und Verordnungen (EnWG, NAV, StromNEV und StromNZV) verpflichten zur Veröffentlichung umfangreicher Daten und Informationen zum Stromnetz und dessen Nutzung. Unter diesem Menüpunkt finden Sie alle entsprechenden Veröffentlichungen.

Netzanschluss

Nachfolgend finden Sie hier alle relevanten und zu veröffentlichenden Vertragsgrundlagen zum Netzanschluss.
Informationen für Haus- und Grundstückseigentümer zur Herstellung eines Netzanschlusses finden Sie unter dem Punkt „Netz- bzw. Hausanschluss“. Zur Installation eines neuen Netz- bzw. Hausanschlusses durch Ihren Installateur haben wir dort unter dem Menüpunkt „Netzanschluss – Hinweise für Installateure“ alle notwendigen Informationen zusammengestellt.

Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss (§ 18 Abs. 1 EnWG, § 4 Abs. 2 NAV)

Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Stromversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung – NAV)

Die am 01.11.2006 in Kraft getretene NAV regelt die Allgemeinen Bedingungen, zu denen die Stadtwerke Wilster jedermann an ihr Stromnetz anzuschließen und den Anschluss zur Entnahme von Strom zur Verfügung zu stellen hat, soweit die Entnahme in Niederspannung erfolgt. Sie ist Bestandteil der Rechtsverhältnisse über den Anschluss an das Netz der Allgemeinen Versorgung (Netzanschluss) und die Anschlussnutzung. Die NAV ist automatisch Vertragsbestandteil für alle im Netzgebiet der Stadtwerke Wilster bestehenden und zukünftigen Anschlussnutzungsverhältnisse.

Ergänzende Bedingungen der Stadtwerke Wilster zu der „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (NAV)

Die Ergänzenden Bedinungen zur Niederspannungsanschlussverordnung und deren Anlage definieren und erläutern die Umsetzung der gesetzlichen Regelungen der NAV bei den Stadtwerken Wilster. In der Anlage finden Sie die derzeit gültigen Preise für Netzanschlüsse, Baukostenzuschüsse, Inbetriebssetzungen, Sperrungen, Entsperrungen, Mahngebühren und Umsatzsteuer.

Änderungen (§ 4 Abs. 3 NAV)

Änderungen der ergänzenden Bedingungen, zu denen auch die Technischen Anschlussbedingungen nach § 20 NAV gehören, und Kostenerstattungsregelungen der Stadtwerke Wilster sind zur Zeit nicht geplant.

Technische Mindestanforderungen für den Netzanschluss (§ 19 Abs. 1 EnWG)

Allgemeine Bedingungen und technische Mindestanforderungen

Für den Anschluss an das Stromnetz auf Niederspannungsebene gelten gewisse technische Anschlussbedingungen und Richtlinien. Sie stellen wichtige technische Standards dar und sollen einen störungsfreien und sicheren Netzbetrieb ermöglichen. Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Technischen Anschlussbedingungen (TAB) für Anschlüsse an das Niederspannungsnetz zum Download zur Verfügung.

  • Download Anwendungsbeginn und Übergangsfristen der technischen Anschlussbedingungen

Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Diesen Technischen Anschlussbedingungen (TAB) liegt die „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung“ (Niederspannungsanschlussverordnung – NAV) vom 01. November 2006 zugrunde. Sie gelten für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen, die gemäß § 1 Abs. 1 der TAB an das Niederspannungsnetz des Netzbetreibers angeschlossen sind oder angeschlossen werden.

Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz

  • Download Anlage zu den technischen Anschlussregeln für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz

Schutz des Stromnetzes

Arbeiten im Erdreich bergen die Gefahr, dass Leitungen oder Kabel beschädigt werden, Personen sich in Gefahr bringen oder gar verletzt werden. In der folgenden Broschüre „Schutzanweisungen für Versorgungsanlagen“ sind Informationen zusammengefasst, die dies verhindern sollen. Sie enthält auch Vorsichtsmaßnahmen und Regeln für das verhalten, wenn Kabel und Leitungen beschädigt wurden.

Download Schutzanweisung für Versorgungsanlagen

Informationen über Vertragsanpassungsmöglichkeiten gem. § 115 EnWG (§ 29 Abs. 1 Satz 1 NAV)

Derzeit gibt es keine Informationen zu Vertragsanpassungen, da zur Zeit keine aktuellen Verordnungen in Kraft getreten sind, die entsprechende Übergangsregelungen beinhalten.


Netzzugang und Entgelte – Zugang zu den Energieversorgungsnetzen (§ 20 Abs. 1 EnWG)

Die Stadtwerke Wilster, als Betreiber von Energieversorgungsnetzen, gewähren gemäß § 20 Abs. 1 EnWG jedermann nach sachlich gerechtfertigten Kriterien diskriminierungsfreien Netzzugang. Die allgemeinen und technischen Bedingungen, einschließlich der Musterverträge für den Netzzugang Strom sowie die derzeit geltenden Netzentgelte werden Ihnen in dieser Rubrik zur Verfügung gestellt. Die Messtellen- und Messrahmenverträge sind unter dem Punkt „Messwesen“ veröffentlicht.

Ansprechpartner Stadtwerke Wilster

Stadtwerke Wilster
Klosterhof 31
25554 Wilster
Telefon: 04823 990-0
Telefax: 04823 990-49
E-Mail: info@stadtwerke-wilster.de

Entstörungsdienst: 04823 990-99

Ansprechpartner Stromnetz (Kommunikationsparameter GPKE)

Lieferantenwechsel    
Herr Hesse    
04821 774-209    
netznutzung@stadtwerke-wilster.de

Edifactadresse
gpk@stadtwerke-wilster.de

Energiedatenmanagement / Lastgangdaten
Herr Weihausen
04821 774-139
rolf.weihausen@stadtwerke-steinburg.de

Debitorenbuchhaltung / Umsatzsteuernachweis
Herr Schwarzin
04821 774-183
marc.schwarzin@stadtwerke-steinburg.de

Sondervertragskunden
Frau Lauenstein
04124 936-225
giustina.lauenstein@stadtwerke-steinburg.de

Lieferantenrahmenverträge
Frau Ritter
04821 774-214
kathrin.ritter@stadtwerke-steinburg.de

Hausanschlüsse
Hausanschluss-Team
04821 774-212
hausanschluss@stadtwerke-steinburg.de

Temperaturabhängige Lastprofile (TLP)

In dem Netz der Stadtwerke Wilster können Kunden mit elektrischen Speicherheizungs-, Warmwasserspeicher- und Wärme-pumpenanlagen nach dem Verfahren der temperaturabhängigen Lastprognose beliefert werden. Grundlage des Verfahrens bildet der VDN-Praxisleitfaden „Lastprofile für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen“, welcher durch den Verband der Netzbetreiber (VDN) erarbeitet wurde.

Mit den gemäß der MaBiS zum 01.04.2011 eingeführten Formaten sind auch für TLP-Anlagen normierte Profile vom Verteilnetz-betreiber zu versenden. Die Identifikation der mit MSCONS übermittelten Zeitreihe erfolgt zukünftig mittels einer dreistelligen Lastprofilbezeichnung. Die von der Stadtwerke Wilster verwendeten Profilbezeichnungen wurden geändert und entsprechend kommuniziert.

Die normierte Profilzeitreihe ist abhängig von der Profilschar des Verteilnetzbetreibers und der verwendeten Temperaturmess-stelle bzw. Klimazone. Die normierten Lastprofile für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen im Netzgebiet der Stadtwerke Wilster stehen Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.

Profilscharen gemäß MaBiS

Die verwendeten Profilscharen können nachfolgend heruntergeladen werden. Die Übertragung der Zahlenwerte der Profilschar erfolgt mittels eines einheitlichen, durch die Verbände bereit gestellten csv.-Formats (nicht EDIFACT).

Mappingtabelle gemäß MaBiS

TemperaturmessstelleProfilscharTLP-Profil
ItzehoeE1E1
ItzehoeE2E2
ItzehoeW1W1
Musterverträge Veröffentlichung nach § 20 Abs. 1 EnWG

Bedingungen für den Netzzugang, Musterverträge

Als Lieferant in unserem Netzgebiet müssen Sie mit uns als Netzbetreiber einen Händlerrahmenvertrag abschließen. Dafür hat die Stadtwerke Wilster die Stadtwerke Steinburg GmbH als Betriebsführerin bevollmächtigt, im Rahmen einer Dienstleistung sämtliche netzseitigen Vertragsangelegenheiten abzuwickeln. Im Folgenden finden Sie ein Muster des z. Zt. gültigen Lieferantenrahmenvertrages.

Netzentgelte

Netznutzungsentgelte nach § 20 Abs. 1 S. 1 EnWG und § 27 Abs. 1 StromNEV

gültig ab 01.01.2021

Download Preisblätter

Download Preisblätter Vorjahre

Individuelle Netzentgelte (§ 19 Abs. 2 StromNEV)

Gemäß § 19 Abs. 2 StromNEV haben Letztverbraucher unter bestimmten Voraussetzung Anspruch auf individuelle Netzentgeltvereinbarungen. Voraussetzungen nach Satz 1 ermöglichen ein reduziertes Netzentgelt. Nach Satz 2 kann eine Netzentgeltbefreiung gewährt werden.

Informationen über bestehende Mindestvoraussetzung, Einschränkungen und Bedingungen entnehmen Sie bitte dem „Leitfaden zur Genehmigung von individuellen Netzentgelten nach § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV und von Befreiungen von den Netzentgelten nach § 19 Snd. 2 S. 2 StromNEV (Stand September 2011)“ der Bundesnetzagentur.

Die Vereinbarung eines individuellen Netzentgelts sowie die Befreiung von den Netzentgelten erfolgen unter dem Vorbehalt, dass die jeweiligen Voraussetzungen nach § 19 Abs. 2 StromNEV tatsächlich eintreten. Ist dies nicht der Fall, erfolgt die Abrechnung der Netznutzung nach den allgemein gültigen Netzentgelten.

Download Hochlastzeitfenster

 Individuelle Netzentgelte (§ 19 Abs. 3 StromNEV)

Gemäß § 19 Abs. 3 StromNEV ist zwischen Netznutzern und dem Betreiber des Elektrizitätsverteilnetzes ein angemessenes Entgelt für singulär genutzte Betriebsmittel festzulegen, soweit der Netznutzer sämtliche in der Netzebene von ihm genutzten Betriebsmittel ausschließlich selbst nutzt. Das Entgelt hat sich an den individuell zuordnenbaren Kosten dieser Betriebsmittel unter Beachtung der Grundsätze der Netzkostenermittlung nach § 4 StromNEV zu orientieren.

Solche individuellen Netzentgelte bestehen zur Zeit im Elektrizitätsversorgungsnetz der Stadtwerke Wilster nicht.

Änderung der Netzentgelte (§ 21 StromNEV)

Die Stadtwerke Wilster haben derzeit keinen Antrag nach § 23 a Abs. 3 EnWG zur Genehmigung kostenorientierter Netzentgelte bei der Regulierungsbehörde gestellt.

Änderungen der Netzentgelte gemäß § 17 Abs. 2 ARegV aufgrund der Anpassung der Erlösobergrenze bleiben davon unberührt.


Netzstrukturdaten

Hier werden alle Netzdaten veröffentlicht, die gemäß StromNZV und StromNEV für die Beschreibung bzw. für die Nutzung des Elektrizitätsverteilnetzes relevant sind.

Da die Stadtwerke Wilster ein örtliches Verteilnetz betreiben, beschränkt sie sich auf die Veröffentlichungen, die für Verteilnetze vorgeschrieben sind. Die Veröffentlichungspflichten für Fernleitungsnetzbetreiber, Marktgebiets- und Bilanzkreisverantwortliche werden nicht berücksichtigt.

Netzrelevante Daten gem. StromNZV

Veröffentlichungen nach § 17 Abs. 2 Nr. 1, 3, 4, 5 und 6 StromNZV
Stand zum 31.12.2019

Gemäß § 17 Abs. 2 Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV) veröffentlichen die Stadtwerke Wilster als Betreiber eines Elektrizitätsverteilernetzes folgende netzrelevante Daten:

Jahreshöchstlast und Lastverlauf (§ 17 Abs. 2 Nr. 1 StromNZV)

Die Jahreshöchstlast und den Lastverlauf als viertelstündige Leistungsmessung.

 Jahreshöchstlast (kW)
Mittelspannung2.574
Umspannung MS/NS 2.477
Niederspannung2.480

Summenlast der nicht leistungsgemessenen Kunden (§17 Abs. 2 Nr. 3 StromNZV)

Die Summenlast der nicht leistungsgemessenen Kunden (Restlast) ist der Lastgang der Summe aller Entnahmestellen der Standard- lastprofil-Kunden (SLP_Kunden) als 1/4 h Leistungswerte. Da die Entnahmestellen der SLP-Kunden grundsätzlich nicht mit registrierender Leistungsmessung ausgerüstet sind, ist dieser Lastgang nur durch Berechnung ermittelbar. Die Restlast ergibt sich aus folgender Berechnung: Restlast = Netzlast – Netzverluste – Entnahmelast leistungsgemessener Kunden.

Summenlast der Fahrplanprognosen für SLP-Kunden und Restlastkurve der SLP-Kunden (§17 Abs. 2 Nr. 4 StromNZV)

Da die Stadtwerke Wilster für SLP-Kunden das synthetische Verfahren anwenden, entfällt die Veröffentlichung nach Nr. 4 bei Anwendung des analytischen Verfahrens.

Höchstentnahmelast und Bezug aus vorgelagerter Netzebene (§ 17 Abs. 2 Nr. 5 StromNZV)

Die Höchstentnahmelast und der Bezug aus der vorgelagerten Netzebene.

 Höchstentnahmelast (kW)Bezug vorgl. Netzebene (kWh)
Mittelspannung2.600 10.342.857
Umspannung MS/NS 2.49210.618.617
Niederspannung 2.461 10.415.689

Summe aller Einspeisungen pro Spannungsebene und im zeitlichen Verlauf (§ 17 Abs. 2 Nr. 6 StromNZV)

Die Summe aller Einspeisungen pro Spannungsebene und im zeitlichen Verlauf. Einspeisungen und Rückspeisungen sind saldiert.

 Summe Einspeisungen in kWh Summe Rückspeisungen in kWh
Mittelspannung11.810.981 100.989
Umspannung MS/NS 10.618.61712
Niederspannung 12.036.921-
Veröffentlichungen nach § 27 Abs. 2 Nr. 1 bis 7 StromNEV

Veröffentlichungen nach § 27 Abs. 2 Nr. 1 bis 7 StromNEV
Stand zum 31.12.2019

Gemäß § 27 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV), veröffentlicht die Stadtwerke Wilster als Betreiber eines Stromversorgungsnetzes folgende Strukturdaten.

Stromkreislänge (§ 27 Abs. 2 Nr. 1 StromNEV)
Stromkreislänge jeweils der Kabel- und Freileitungen in der Niederspannungs-, Mittelspannungs-, Hoch- und Höchstspannungsebene zum 31. Dezember des Vorjahres.

 KabelFreileitung
Mittelspannung20,771 km0,0 km
Niederspannung (inkl. HA)98,926 km0,0 km

Installierte Leistung der Umspannebenen (§ 27 Abs. 2 Nr. 2 StromNEV)
Die installierte Leistung der Umspannebenen zum 31. Dezember des Vorjahres.

 kVA
Installierte Leistung der Transformatoren19,885

Entnommene Jahresarbeit des Vorjahres pro Netz (§ 27 Abs. 2 Nr. 3 StromNEV)
Die im Vorjahr entommene Jahresarbeit in Kilowattstunden pro Netz- und Umspannebene.

 kWh/a
Mittelspannung 11.692.871
Umspannung MS/NS 10.554.906
Niederspannung11.853.768

Anzahl der Entnahmestellen je Netz- und Umspannebene (§ 27 Abs. 2 Nr. 4 StromNEV)
Die Anzahl der Entnahmestellen jeweils für alle Netz- und Umspannebenen.

 Stück
Mittelspannung37
Umspannung MS/NS1
Niederspannung3.232

Einwohnerzahl (§ 27 Abs. 2 Nr. 5 StromNEV)
Die Einwohnerzahl im Netzgebiet von Betreibern von Elektrizitätversorgungsnetzen der Niederspannungsebene zum 31. Dezember des Vorjahres. 

 Einwohner
Stand 31.12.2019 ca. 4.400

Versorgte und geographische Fläche (§ 27 Abs. 2 Nr. 6 und 7 StromNEV)
Die versorgte Fläche nach § 24 Abs. 2 Satz 2 und 3 zum 31. Dezember des Vorjahres und die geographische Fläche des Netzgebietes zum 31. Dezember des Vorjahres.

 Fläche
versorgte Fläche NS* 1,44 km²
geographische Fläche 2,71 km²

* versorgte Fläche nach § 24 Abs. 2 Satz 2 und 3 StromNEV zum 31.12. des Vorjahres.

Schematische Karte des örtlichen Verteilnetzes
Sollten Sie in einem von der Stadtwerken Wilster versorgten Gebiete eine Baumaßnahme planen, bitten wir Sie uns vorab zu kontaktieren um zu klären, ob die Stromversorgung sichergestellt werden kann.

Festellung des Grundversorger 

Festellung des Grundversorger Strom gemäß § 36 Abs. 1 EnWG

Gemäß § 36 EnWG möchten wir Sie über den zuständigen Grundversorger im Netzbereich der Stadtwerke Wilster informieren.

Nach den gesetzlichen Vorgaben haben Betreiber von Energieversorgungsnetzen der allgemeinen Versorgung alle drei Jahre jeweils zum 1. Juli den Grundversorger für die nächsten drei Kalenderjahre festzustellen und diesen bis zum 30. September des Jahres zu ver- öffentlichen sowie der nach Landesrecht zuständigen Behörde mitzuteilen. Das erste Mal war diese Feststellung zum 1. Juli 2006 durchzuführen. Zum 1. Juli 2018 erfolgte die Feststellung für das Netzgebiet der Stadtwerke Wilster.

Grundversorger nach § 36 Abs. 1 EnWG ist jeweils das Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden nach § 3 Nr. 22 EnWG in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert.

Der derzeit zuständige Grundversorger ist:

Stadtwerke Wilster
Klosterhof 31
25554 Wilster

Tel.: 04823 990-0
Fax: 04823 990-49
E-Mail: info@stadtwerke-wilster.de

Die Grundversorgungspflicht der Stadtwerke Itzehoe GmbH gilt bis zum 31.12.2021. Die nächste Feststellung des Grundversorgers im Netzgebiet der Stadtwerke Itzehoe GmbH erfolgt zum 01.07.2021.

Nach § 38 EnWG befinden sich Letztverbraucher, die Energie – in diesem Fall Strom – beziehen, ohne dass dieser Bezug einer Lieferung oder einem bestimmten Liefervertrag zugeordnet werden kann, in der Ersatzversorgung. Die Ersatzversorgung für Strom wird vom jeweils aktuellen Grundversorger des Netzgebietes durchgeführt.

Netzverluste

Mengen und Preise der Verlustenergie
Stand zum 31.12.2019

Netzverluste pro Spannungsebene (§ 17 Abs. 2 Nr. 2 StromNZV)

 kWh/a
Mittelspannung118.110
MS/NS63.712
Niederspannung183.153

Summenlast der Netzverluste (§ 17 Abs. 2 Nr. 3 StromNZV)

Mengen und Preise der Verlustenergie (§ 17 Abs. 2 Nr. 7 StromNZV)

 VerlustarbeitVerlustpreis
Verlustenergie364.975kWh 3,790ct/kWh

Höhe der Durchschnittsverluste je Netz- und Umspannebene des Vorjahres (§ 10 Abs. 2 StromNEV)

Die Höhe der Durchschnittsverluste je Netz- und Umspannebene des Vorjahres, sowie die durchschnittlichen Beschaffungskosten der Verlustenergie im Vorjahr in Cent pro Kilowattstunde.

 %
Mittelspannung1,00
MS/NS0,60
Niederspannung2,23
 ct/kWh
durchschnittlicher Beschaffungspreis3,790 ct/kWh
Mehr-/Mindermengen

Ergebnisse der Differenzbilanzierung (§ 12 Abs. 3 Satz 3 StromNZV)

Die Stadtwerke Wilster führen keinen eigenen Differenzbilanzkreis, da weniger als 100.000 Kunden an das Elektrizitätsversorgungsnetz angeschlossen sind.
 
Einheitlicher Preis für Jahresmehr- und Jahresmindermengen (§ 13 Abs. 3 Satz 5 StromNZV)

Die Preise der Jahresmehr- und mindermengen stellen wir Ihnen nachfolgend als Download-Datei zur Verfügung


Netzengpässe

Veröffentlichung nach § 15 Abs. 5 i. V. § 15 Abs. 4 StromNZV

Netzengpässe im Verteilernetz
Derzeit sind keine Netzengpässe im Verteilernetz der Stadtwerke Wilster bekannt.

Veröffentlichung nach BK6-06-009 – GPKE Strom

Die Stadtwerke Wilster bietet allen Netznutzern eine Vereinbarung zur Verwendung eines anderen Datenformats sowie zur Anpassung einzelner im Rahmen des Datenaustauschs anfallender Prozessschritte nach Tenor 5 der Festlegung einheitlicher Geschäftsprozesse und Datenformate beim Wechsel des Lieferanten bei der Belieferung mit Strom der Beschlusskammer 6 der Bundesnetzagentur vom 11.07.2006 (BK6-06-009 – GPKE) an.

Information zur Schlichtungsstelle Energie gemäß § 111b EnWG

Energieversorgungsunternehmen, Messstellenbetreiber und Messdienstleister (Unternehmen) sind verpflichtet, Beanstandungen von Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB (Verbraucher) insbesondere zum Vertragsabschluss oder zur Qualtität von Leistungen des Unternehmens (Verbraucherbeschwerden), die den Anschluss an das Versorgungsnetz, die Belieferung mit Energie sowie die Messung der Energie betreffen, im Verfahren nach § 111a EnWG innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang beim Unternehmen zu beantworten.

Verbraucherbeschwerden, die den Vertragsabschluss oder die Qualität der Leistungen betreffen, sind zu richten an: Stadtwerke Wilster, Klosterhof 31, 25554 Wilster, Telefon: 04823 990-0, E-Mail: info@stadtwerke-wilster.de.

Ein Kunde ist berechtigt die Schlichtungsstelle nach § 111b EnWG anzurufen. Ein solcher Antrag ist zulässig, wenn das Unternehmen der Verbraucherbeschwerde nicht spätestens nach vier Wochen ab Zugang beim Unternehmen abgeholfen hat. Das Recht der Beteiligten, die Gerichte anzurufen oder ein anderes Verfahren nach dem EnWG zu beantragen, bleibt unberührt. Die Einreichung einer Beschwerde bei der Schlichtungsstelle hemmt die gesetzliche Verjährung gemäß § 204 Abs. 1 Nr. BGB.

Die Kontaktdaten der Schlichtungsstelle sind derzeit: Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Telefon: 0 30-27 57 24 0-0, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de, www.schlichtungsstelle-energie.de.

Allgemeine Informationen zu Verbraucherrechten sind erhältlich über den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur für den Bereich Elektrizität und Gas, Postfach 8001, 53105 Bonn, Telefon: 0 30-22 48 0-50 0, Telefax: 0 30-22 48 0-3 23, E-Mail: verbraucherservice-energie@bnetza.de